Moderne LED Straßenbeleuchtung jetzt flächendeckend

(vom 22.06.2017)

Ein positives Fazit ziehen die Heidjers Stadtwerke für das Projekt LED-Straßenleuchten. Seit Oktober 2016 haben die Stadtwerke rund 2.200 Straßenleuchten in Schneverdingen und Neuenkirchen auf die moderne, energieeffiziente LED-Technik umgerüstet. Das Projekt ist mittlerweile nahezu abgeschlossen.

Im Zuge der Maßnahmen wurde auch ein Großteil der teils über 40 Jahre alten Masten erneuert. „Damit gehören wir bundesweit zu den Vorreitern dieser Umrüstungsaktionen“, so Jörn Peter Maurer, Geschäftsführer der Heidjers Stadtwerke. „Unser Ziel ist, die Beleuchtung sicherer, kostengünstiger und klimafreundlicher zu machen.“ Bereits in diesem Jahr soll der vollständige Umbau abgeschlossen sein.

Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag in der Umrüstung derjenigen Leuchten mit dem höchsten Energieverbrauch, also insbesondere den Leuchten in den Hauptverkehrs- und Anliegersammelstraßen. Die Energieeinsparungen betrugen hierbei ca. 60% - und das bei gleichzeitig besserer Ausleuchtung des Straßenraumes und längeren Leuchtzeiten. Dies war der Stadt als „Besteller“ der Erhöhung der Lichter, insbesondere vor dem Hintergrund der Verkehrssicherheit und des Sicherheitsgefühls, ein wichtiges Anliegen.

Den überwiegenden Anteil der zu erneuernden Leuchten stellen mit fast 2.000 Stück sogenannte „Pilzleuchten“ in den Anliegerstraßen. Die darin eingesetzten Leuchtmittel dürfen seit 2015 auf Grund EU-rechtlicher Vorgaben zwar noch betrieben, aber nicht mehr „in Verkehr gebracht“ werden; es gibt also keine Ersatzteile mehr.

Die LED-Technik bringt gleich eine Reihe von Vorteilen mit sich. So sparen LED-Leuchten nicht nur Energie, sondern haben auch kaum Streuverluste. Lichtemissionen, der sogenannte Lichtsmog, wird vermieden. LED-Leuchten strahlen punktgenau nach unten und lassen sich beliebig dimmen. Romantiker und Umweltschützer können sich freuen: Dank der LED-Technik sind Venus, Mars und Milchstraße zukünftig wieder gut zu sehen. Des Weiteren werden Insekten weniger stark vom Licht angezogen und somit besser geschützt.

Die Umrüstung auf moderne LED-Technik kann – je nach im Altbestand eingesetzter Technik- zu einer Energieeinsparung von 70% führen. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesumweltministerium im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“. Hierdurch sowie durch die Stromkosteneinsparung wird eine Gegenfinanzierung der Investition in Höhe von 1,3 Mio. € erreicht.

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung und die damit verbundene Schonung der Energieressourcen ist betriebswirtschaftlich sinnvoll und passt hervorragend zur strategischen Ausrichtung der Stadt Schneverdingen als sogenannte Cittaslow, denn der bewusste Umgang mit der Natur spielt für Schneverdingen unter ökologischen aber auch unter ökonomischen Aspekten eine herausragende Rolle.

Alt gegen neu: Die Heidjers Stadtwerke modernisieren die Straßenbeleuchtung. Moritz Kawaletz, Asset Manager (links), hält das alte Leuchtmittel in Händen, Dr. Jan Schulz, Prokurist (rechts), die moderne LED-Einheit.
zurück