||

Fühlen Sie sich
wohlbehütet. 

Unser Service.

Stadtwerke investieren ins Heidjers Wohl:

(vom 21.06.2018)

Das Heidjers Wohl: wird umfangreich modernisiert und bleibt deshalb vorrausichtlich für acht Wochen geschlossen. Vom 2. Juli bis 1. September sollen im Hallenbad die Duschen, Umkleiden, die Gastronomie und der Eingangsbereich umgebaut werden. Der Saunabereich steht den Gästen voraussichtlich bereits ab dem 27. Juli wieder zur Verfügung. Für die Schwimmer steht während der gesamten Umbauphase selbstverständlich das Quellenbad zur Verfügung.

„Das Heidjers Wohl: hat schon immer eine wichtige Rolle für Schneverdingen gespielt, und zwar sowohl mit Blick auf das Sportangebot in der Stadt als auch hinsichtlich seiner Bedeutung für Freizeit, Erholung und Tourismus. „Die Stadt Schneverdingen hat daher natürlich ein hohes Interesse daran, dass das so bleibt“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Jörn Peter Maurer. Die Heidjers Stadtwerke führen vor diesem Hintergrund umfangreiche Modernisierungsarbeiten durch. Los geht es bereits am 2. Juli. Dann werden acht Wochen lang Dutzende Handwerker das Bild im Heidjers Wohl: prägen. „Wir hätten die Maßnahmen auch in drei Etappen umsetzen können. Aber dann hätten unsere Gäste drei Jahre lang immer wieder Einschränkungen hinnehmen müssen. Für das anstehende Sanierungsprogramm sind acht Wochen sportlich, bedeuten für unsere Besucher aber  die geringstmögliche Beeinträchtigung“, erklärt Maurer. Als Zeitfenster wurden bewusst die Sommerferien ausgesucht. „Das Schul- und Vereinsschwimmen sowie ein Großteil der Kurse pausieren in dieser Zeit ohnehin. Außerdem ist in dieser Zeit das Quellenbad verlässlich geöffnet und bietet eine schöne Alternative“, ergänzt Badbetriebsleiter Jens Schröder.

Die erste große Veränderung werden die Badegäste bereits im Eingangsbereich erkennen. Dieser soll deutlich offener gestaltet und um einen gemütlicheren Wartebereich ergänzt werden. Der Empfangstresen soll erweitert werden und künftig als zentraler Anlaufpunkt für alle Angebote und Dienstleistungen dienen. „Unsere Kunden haben sich einen persönlichen Ansprechpartner an dieser Stelle gewünscht. Diesem Wunsch wollen wir jetzt im Zuge der Umbaumaßnahmen nachkommen“, erklärt Jens Schröder. Um den erweiterten Platz zu schaffen, müssen unter anderem auch Wände im Eingangsbereich versetzt werden.

Die nächste Überraschung erwartet den Besucher direkt hinter dem neuen Einlasssystem. Die Umkleiden werden großzügiger gestaltet und an den gestiegenen Besucherzustrom angepasst. So gibt es demnächst für Männer und Frauen jeweils zwei Sammelumkleiden und acht Einzelumkleiden. Auch unter den Duschen sollte es künftig weniger Wartezeiten geben. Denn neben einer Aufwertung durch moderne Fliesen und erneuerte Armaturen wird auch die Anzahl der Duschen von sechs auf zehn aufgestockt. „Wir haben allein im Kursbetrieb pro Woche ca. 750 Gäste im Bad. Hinzu kommen noch zahlreiche Freizeitschwimmer. Da konnte es durchaus auch mal eng werden im Duschbereich. Das wollen wir nun ändern“, sagt Schröder.

Die letzte Neuerung wird im Gastronomiebereich umgesetzt. Dieser wird vergrößert und deutlich einladender gestaltet. „Unser Ziel ist es, dass sich unsere Gäste nicht nur im Hallenbad selbst wohlfühlen, sondern ihr Aufenthalt im Heidjers Wohl: von Anfang bis Ende zu einem gelungenen Gesamterlebnis wird“, so Maurer.

Parallel zu den umfangreichen Umbauarbeiten wird das Schwimmbadteam die jährlichen Reinigungs- und Revisionsarbeiten im Hallenbad und im Saunabereich durchführen. So wird für eine grundlegende Reinigung in allen Becken das Wasser abgelassen, zudem bekommt die Technik einen umfangreichen Funktionscheck. Dies ist während des laufenden Schwimmbadbetriebes so nicht möglich. „Wenn alle Arbeiten wie geplant umgesetzt werden, können wir den Saunabereich sogar schon etwas früher wieder anlaufen lassen – und zwar bereits ab dem 27. Juli. Dafür wird es einen provisorischen Eingang geben“, sagt der Badbetriebsleiter.

Jörn Peter Maurer und Jens Schröder präsentieren den neuen Eingangsbereich
zurück